Samstag, 2. April 2011

Tape - Das Wundermittel gegen alles

Es gibt so einige Dinge, die ziehen sich von der Kreisliga bis zur Bundesliga: Der Ball ist rund, 22 Spieler, und der Fußballer an sich benötigt Tape.

Ganz klassisch, vor jedem Spiel, in der Kabine: "Trainer, gib ma Tape" oder "Wer hat das Tape?"
Was genau ist das, dieses Tape?
Tape kommt aus dem englischen, und bedeutet in unserem Fall nichts anderes als "Klebeband".
Kasetten (die älteren unter uns kennen das noch) ginge auch, hat aber im Kontext mit Fußballplätzen keine Bedeutung (mehr).

Der Verbrauch an diesem Klebeband ist enorm. Eigentlich dienen die Fixierpflaster, wie sie auch genannt werden, dem Fixieren von Bandagen.
Aber das macht kaum jemand. Mit Tape wird dafür alles andere fixiert, vorrangig die Stutzen oberhalb der Schienbeinschoner.

Es gibt nichts schlimmeres für einen Fußballspieler, als rutschende Stutzen, oder gar die Vorstellung, dass Stutzen rutschen könnten (weil sie es nämlich meistens gar nicht tun). Wenn das Tape leer ist, liegen die Nerven blank. Ich habe schon einige Spieler erlebt, die nicht spielen wollten, weil sie ohne Tape keine Möglichkeit hatten, Stutzen oder Schoner zu fixieren.


Unglaublich, aber wahr. Und selbst in der samstäglichen Sportschau sind immer wieder Waden zu sehen, die von einem Tape-fixierten Stutzen bekleidet werden... :)

Einen großen Kostenblock stellen die Tapes zum Glück für die Vereine nicht dar, von Hansaplast gibt es dieses online, z.B. hier recht günstig zu kaufen.

Und, wenn es dann schon einmal vor Ort ist, wird auch alles andere "getaped": Risse in Trikots, Sporttaschen, abgebrochene Eckfahnen, überhaupt alles Textile, welches einen Riss bekommen hat, Piercings und Ohrringe werden (sofern nicht verboten) mit Tape abgeklebt um die Verletzungsgefahr zu mindern, kaputte Schuhe werden Woche für Woche für das "letzte" Spiel getaped.

Selbst in der Saisonvorbereitung spielt Tape eine Rolle: Wer hat sich nicht schon mal vor einer längeren Laufeinheit die Brustwarzen abgeklebt, damit sie sich durch die Reibung nicht entzünden? Klar, Pflaster gingen auch, aber Tape ist irgendwie immer da...wie sonst sollte man auch das Gewinnerbier nach dem Spiel an der verstauchten Hand fixieren?

1 Kommentar:

Raul hat gesagt…

Haha, bin durch Zufall hier gelandet, habt aber vollkommen recht. Wenn kein Tape da ist, könnt ich ausflippen, aber meine Stutzen rutschen wirklicbh... :)