Sonntag, 10. Juli 2011

Aus im Viertelfinale - Der GAU für den Frauenfußball?

Zack - das war´s. 0:1 gegen Japan, was für eine Blamage.

Das hätte doch, ganz ehrlich, keiner gedacht. Die Damen wollten die Herren doch "rächen", so versprach es zumindest eine Werbekampagne des DFB. "Dritte Plätze sind nur was für Männer" hieß es. Weltmeisterin 2011, ganz klar. Aber dann kam alles anders, und die deutschen Mädels haben sich direkt im ersten k.o.-Spiel verabschiedet.

Die große Preisfrage ist nun, wie geht es weiter?
Klar scheint jetzt schon zu sein: Die Trainerin bleibt im Amt. Scheinbar haben wir keine andere. Man stelle sich mal vor, die Herren würden nach dreimonatiger Vorbereitung im eigenen Land bei einer WM im Achtelfinale ausscheiden. Es ist klar, dass die Trainerfrage als erstes gestellt werden würde, oder?

Nun scheint es für Silvia Neid ein Glück zu sein, dass sich eh niemand für Frauenfußball interessiert, und erst recht nicht, wer die Nationalmannschaft trainiert.

Einziger Kritiker: Bernd Schröder, Damen-Meistertrainer von Turbine Potsdam, der auch schon vor der WM einiges zu meckern hatte. Seine Kritik, auch an der Vorbereitung, scheint gerechtfertigt zu sein, der Mißerfolg der anderen gibt ihm Recht.

Die Deutschen sind jedoch nicht nur Weltmeister im Meckern, sondern auch im Ignorieren von Fakten und Hinauszögern von fälligen Personalentscheidungen (wie man im Fall Ballack auch gut sehen konnte).
Man kann daher davon ausgehen, dass Bernd Schröder kein neuer Nationaltrainer wird, und der DFB Silvia Neid die Stange Treue halten wird.
Alles andere wäre das Eingestehen von Fehlern im Vorfeld, wie z.B. die vorzeitige Vertragsverlängerung der Bundestrainerin, oder das ignorieren / übersehen der gesteigerten Fertigkeiten anderer Länder, die nun auch nicht mehr wie kleine Mädchen über das Feld stolpern.

Aber was soll´s. Die Frauenfußball-WM ist für Deutschland vorbei, nach der WM ist vor der WM, das Sommerloch so gut wie überwunden.
Freuen wir uns also auf die Herren-Bundesliga, die bald wieder startet. Schon jetzt befassen sich 10 von 20 Nachrichten des Newstickers der Sport1-App mit Bundesliga-Nachrichten...

Keine Kommentare: