Dienstag, 20. Dezember 2011

Wettbewerb der Ing-Diba: Blick auf die Gewinner

Nachdem wir im November auf die Aktion der Ing-Diba aufmerksam gemacht haben, bei der sich Vereine um eine Spende von 1000 Euro bewerben können, wollten wir doch mal schauen, wer so die meisten Stimmen bekommen hat.
Gewonnen haben nämlich die Vereine mit den meisten Stimmen.

Erstaunlicherweise finden sich relativ wenig Sportvereine unter den ersten Plätzen, und darunter auch nicht wirklich viele Fußballvereine. Komisch, wo doch Fußball in Deutschland Sportart Nr. 1 ist?
Oder ist die Aktion vielleicht nicht bekannt genug?

Platz 1 belegt z.B. der Verein "Zebrakids", Kategorie: Kinder und Jugend. Auf jeden Fall auch eine wichtige Sache, knapp über 18.000 Stimmen reichten in diesem Fall für Platz 1.
Nach Platz 2 (Rettungshundestaffel Lippe/Ems) ist auf Platz 3 der erste Sportverein: Die Behindertensportgemeinschaft Mechernich, mit über 13.000 Stimmen.

Dann erstmal wieder kein Sport, auf Platz 8 jedoch "großes Tennis": Der Spielmannszug Dieter Beßler aus Darmstadt, mit ca. 11.300 Stimmen, dicht gefolgt vom Fanfarenzug Potsdam, ebenfall über 11.000 Stimmen. Auch nicht schlecht... :)
Die Top 10 schließt dann der Verein der Wellensittichfreunde Deutschland ab. 11.023 Stimmberechtigte sind gut zu Vögeln und stimmen für ihren Verein :)
Auf Platz 16 finden wir dann den TSV 04 Feucht, die erste Mannschaft ist aktuell 12. in der Kreisliga Ost (Mittelfranken).

Als Dortmunder schauen wir natürlich auch mal, wie sich die lokalen Vereine so geschlagen haben.
Das Ergebnis ist mal wieder erstaunlich: Ganze 3 Dortmunder Vereine haben es unter die Top-1000 geschafft:
1. Ponyhof Hilbeck
2. DBR Nette (ein Boxverein)
3. TVE Dortmund Barop Basketball. Alle unter 9.000 Stimmen.
Der SUS Oespel-Kley kommt als bester Dortmunder Fußballverein auf Platz 3817, mit 390 Stimmen.

Natürlich freuen wir uns für die anderen Vereine, die stets im Schatten des Fußballs stehen, und die sich über 1.000 Euro bestimmt mehr freuen als ein "Amateur-Fußballverein" mit einem Jahresetat im mittleren 5-stelligen Bereich. Dennoch wundern wir uns sehr, dass die Fußball-Vereine hier so schlecht abschneiden. Da hätte man sicherlich wesentlich mehr draus machen können, gerade unter der Nutzung von Facebook und Co....

Den Gewinnern auf jeden Fall herzlichen Glückwunsch!!!