Sonntag, 12. Februar 2012

Link-Tipp: Die wahre Tabelle der Bundesliga

Zufällig haben wir über den "Umweg" Twitter diese interessante Website entdeckt: www.wahretabelle.de

Interessant deshalb, weil sich hier eine Community gefunden hat, die alle strittigen Entscheidungen eines Spieltages diskutiert. Über den regulären Ausgang der strittigen Entscheidungen stimmt dann ein Kompetenzteam ab, welches sich aus langjährigen Community-Mitgliedern zusammensetzt.
Auf Grundlage dieser Daten wird dann die "wahre" Tabelle geführt.

Nach aktuellem Stand ist Dortmund weiterhin Spitzenreiter. Allerdings mit 48 statt 46 Punkten.
Auf Platz 2 wäre Mönchengladbach (45 Pkt.), gefolgt von Bayern München (42 Pkt.). Gibt es also doch einen "Bayern-Bonus" in der Realität?:)

Für Statistik-Fans bietet diese Seite auch einiges: Eine Anti-Fairplay-Tabelle (Köln führt), "Treter und Getretene", Halbzeit-Tabellen, Torschuss-Statistiken und vieles weitere.

Abgerundet wird die Seite mit aktuellen News, sowie einem Forum, in dem fröhlich diskutiert werden kann... :)

Insgesamt eine wirklich nette Seite, die wir hier gerne empfehlen.

Mittwoch, 8. Februar 2012

Die Vereinswechsel in der Winterpause

Nicht nur Amateurfußballer, sondern auch die 18 Mannschaften der deutschen Fußball Bundesliga nutzen Jahr für Jahr das Transferfenster der Winterpause, um ihren Kader nachzubessern. In der Winterpause, welche an das Ende der Hinrunde anschließt, können die Bundesligisten auf Verletzungen reagieren oder versuchen im Rahmen der Hinrunde aufgetretene Schwächen innerhalb ihrer Mannschaft mit neuen Spielern zu kompensieren. Wenn nach 17 Spieltagen das Ergebnis nicht stimmt, dann können häufig nur Vereinswechsel helfen, und auch in diesem Jahr wurde im Rahmen der Winterpause wieder einmal fleißig verhandelt, verkauft, ausgeliehen, gekauft und letztendlich gewechselt.

Trotz fußballfreier Zeit sorgt die Winterpause mit spektakulären Vereinswechseln immer wieder für Furore und bezogen auf die laufende Saison 2011/2012 haben die 18 Bundesligisten wieder einmal 54 Millionen Euro in Neuzugänge investiert. Verkauft wurden Spieler dagegen in einem Wert von 29 Millionen Euro, sodass sich die Mannschaften des deutschen Fußball Oberhauses durchaus investitionsfreudig zeigten.
Auch wenn die großen Hammer-Transfers namhafter Weltstars ausblieben, so haben einige Vereine ihr Team dennoch fleißig umgebaut. Absoluter Spitzenreiter ist in diesem Zusammenhang der VfL Wolfsburg, welcher für verschiedene Vereinswechsel insgesamt knapp 30 Millionen Euro auf den Tisch legte. Felix Magath war in der Hinrunde mit seinem Kader alles andere als zufrieden und in diesem Zusammenhang ist es kein Zufall, dass auch der teuerste Wintereinkauf der Liga, Ricardo Rodriguez (für 8,5 Millionen Euro vom FC Zürich gekommen) jetzt für die "Wölfe" auf dem Platz steht.

Nachstehend haben wir die 5 spektakulärsten Transfers der vergangenen Winterpause unter die Lupe genommen, und schauen einmal, in wie fern die einzelnen Vereinswechsel sich bereits im Rahmen der ersten drei Spieltage der Rückrunde auf das Spiel der jeweiligen Mannschaft bemerkbar machen konnten.

1) Bernd Leno - gewechselt von VfB Stuttgart zu Bayer 04 Leverkusen für 7,5 Millionen Euro
Torwarttalent Bernd Leno war der wichtigste Wechsel für Bayer 04 Leverkusen im Rahmen der abgelaufenen Winterpause. Bernd Leno war bereits seit dem Sommer von den Schwaben an die "Werkself" ausgeliehen, verdrängte dort Ex-Stammtorwart Rene Adler und zeigte seit dem konstant starke Leistungen. Auch in der Rückrunde konnte der Youngster bereits zahlreiche Male dafür sorgen, dass Leverkusen nicht noch mehr Gegentore bekam und für Leverkusen ist dieser Vereinswechsel natürlich enorm wichtig, da sie das Talent jetzt langfristig an den Verein binden konnten.

2) Vedad Ibisevic - gewechselt von 1899 Hoffenheim zum VfB Stuttgart für 4,5 Millionen Euro
Die Stuttgarter suchten lange Zeit nach einem neuen Stürmer, welcher den VfB mit seinen Toren endlich wieder in Richtung Europa schießt. Mit Vedad Ibisevic hat sich der VfB einen Stürmer geangelt, der seinen Torriecher in den letzten Jahren bei Hoffenheim zahlreiche Male unter Beweis stellen konnte. In seinen ersten Einsätzen für den VfB gelang dem Bosnier jedoch noch kein Treffer und so müssen die Fans noch auf den erhofften Durchbruch des Stürmers warten.

3) Mohamed Zidan - gewechselt von Borussia Dortmund zum 1. FSV Mainz 05 für 400.000 Euro 
Der Ex-Mainzer und Publikumsliebling Mohamed Zidan spielt nun zum dritten Mal für die 05er und konnte in seinem ersten Spiel für den "Karnevalsverein" gleich einen wichtigen Treffer im Kampf um den Klassenerhalt erzielen. Er war sofort der Dreh- und Angelpunkt im Mainzer Offensivspiel und somit war der Wechsel des ägyptischen Stürmers, der zuletzt beim BVB keine Rolle mehr spielte, ein Vereinswechsel der direkt Früchte getragen hat.

4) Chinedu Obasi - gewechselt von 1899 Hoffenheim zum FC Schalke 04, Leihgabe für 100.000 Euro
Mit Chinedu Obasi von 1899 Hoffenheim verstärkten die Schalker im Rahmen der Winterpause ihr Mittelfeld und dieser Vereinswechsel hat den knappen am 20. Spieltag dank eines Tores bereits einen Punkt gebracht. Die Schalker reagierten mit diesem Vereinswechsel auf die Verletzung von Jefferson Farfan und verfügen über eine Kaufoption.

5) Ricardo Rodriguez - gewechselt vom FC Zürich zum VfL Wolfsburg für 8,5 Millionen Euro
Rodriguez ist ein sehr talentierter Außenverteidiger, welcher auf dem Wunschzettel zahlreicher europäischer Spitzenklubs stand. Trainerfuchs Felix Magath hat sich mit dem teuersten Spielerwechsel der Winterpause dieses Talent gesichert und hofft natürlich, dass Rodriguez die in der Hinrunde enorm anfällige Abwehrreihe der "Wölfe" endlich stabilisiert. In seinen ersten Spielen konnte der junge Verteidiger gleich überzeugen und der VfL spielte beispielsweise gegen Borussia M' Gladbach dank einer stabilen Defensive 0:0.