Dienstag, 24. April 2012

Rückspiel gegen Real: Heynckes optimistisch


Bayern-Trainer Jupp Heynckes zeigt sind nach dem Liga-Erfolg gegen Werder Bremen zuversichtlich, dass die Mannschaft auch in Madrid am Mittwoch trotz Außenseiterrolle in den Wettquoten etwas reißen kann.

„Das spielt überhaupt keine Rolle. Das sind zwei verschiedene Wettbewerbe“, spielte Bayern-Kapitän Philipp Lahm die Bedeutung des Erfolgs im Liga-Spiels gegen Bremen herunter. Das sieht Heynckes jedoch ganz anders. „Es war sehr wichtig, dass wir am Samstag in Bremen in der Endphase noch gewonnen haben“, sagte der Trainer gegenüber den Fußballnachrichten von „fcb.de“ und weiter: „Das ist eine Parallele zum 2:1-Sieg gegen Real Madrid. Wir haben es wieder einmal geschafft, ein Spiel zu drehen.“

In der Tat dürfte der Erfolg schon zusätzlichen Ansporn und vor allem Selbstvertrauen für das Halbfinal-Rückspiel am kommenden Mittwoch geben. Besonders Franck Ribery überzeugte am Wochenende, als er nach seiner Einwechslung die Partie nahezu im Alleingang drehte. Gegen Real wird jedoch nicht eine Einzelleistung Riberys ausreichen. Vielmehr steht die gesamte Mannschaft im Fokus.

„Wir müssen unser gesamtes Potenzial abrufen“, forderte Heynckes, am besten „100 beziehungsweise 110 Prozent. Die letzten zehn Prozent sind Emotionen.“ Dabei sind die Bayern extrem gefordert, schließlich verlor man die letzten drei Spiele im Bernabeu in Serie. So geschehen auch 2006/07. Damals reichte die 2:3-Niederlage trotzdem zum Weiterkommen. Auch am Mittwoch würde ein derartiges Ergebnis den Münchnern den Einzug ins Finale in der Allianz Arena sichern.

„Uns ist klar, dass wir den einen oder zwei Treffer erzielen müssen. Dazu sind wir in der Lage, wir haben überragende Angriffsspieler“, zeigte sich Heynckes selbstbewusst. Mit der Bilanz von 20 Erfolgen aus 26 Auswärtsspielen in dieser Saison kann der Trainer durchaus optimistisch sein, auch in Madrid einen Erfolg zu feiern. Dabei stehen „alle Spieler zur Verfügung“ und sie sind Heynckes zufolge „motiviert, konzentriert und fokussiert auf den kommenden Mittwoch.“

Doch auch Real geht voller Siegeswillen in die Partie. Am Wochenende erreichte das Starensemble von Trainer Jose Mourinho einen beachtlichen 2:1-Sieg im Clasico gegen den FC Barcelona im Camp Nou. Das lässt Henyckes trotzdem kalt: „Ich verfolge die spanische Presse und man merkt: Die Madrider haben großen Respekt vor uns. Das müssen sie auch nach dem Hinspiel.“

Keine Kommentare: