Sonntag, 29. Juli 2012

Schöne Aktion von Gillette zu Olympia: Siegertreppchen für Männer :)

Heute mal nichts mit Fußball...

Einmal auf dem Siegertreppchen stehen, bejubelt werden und 'Gold' in den Händen halten - davon träumen viele Männer.
Gillette hat, passend zu den Olympischen Spielen in London, eine schöne Guerilla-Aktion gefahren:
Zur Promotion des Gillette Fusion ProGlide Golden Edition wurde ein Siegertreppchen mitten in einem Drogeriemarkt aufgebaut. Die Männer, die sich auf das Podium getraut haben wurden ordentlich überrascht. Was genau passiert, wenn Männer nach 'Gold' greifen, zeigt das nachstehende Video:

Samstag, 21. Juli 2012

Marko Marin erzielt erstes Tor für Chelsea


Die Mannschaft des FC Chelsea reist im Rahmen einer Vorbereitungstour derzeit durch die USA. Im Freundschaftsspiel gegen die Seattle Sounders hat Marko Marin zum ersten Mal seine Qualitäten im Trikot der „Blues“ aufblitzen lassen. Er schoss sein Team mit dem Treffer zum 3:2 auf die Siegesstraße zurück.
Das Spiel endete mit  4:2 für die Gäste aus London. Neben Marin war vor allem der 40-Millionen Euro teure Eden Hazard im Mittelpunkt des Interesses. Der 21-Jährige Belgier konnte ebenfalls mit einem Tor überzeugen. Mann des Spiels war allerdings der 19 Jahre alte Romelu Lukaku, der mit einem Doppelpack auf sich aufmerksam machte. 
Zuerst legte Lukaku vor, nachdem er von Josh McEachran in Szene gesetzt worden war. Sein belgischer Landsmann Hazard legte in der 10. Minute nach. Das Spiel schien früh entschieden zu sein. Doch die Sounders konnten durch die Tore von Fredy Montero in der 13.- und der 31. Minute ausgleichen. Jetzt war die Zeit des deutschen Flügelflitzers Marin gekommen. Er zog fünf Minuten vor der Pause nach innen, Richtung 16-Meterraum und versenkte den Ball im Tor. Damit war die Premiere des 23-Jährigen im Chelsea-Trikot geglückt. Drei Minuten später machte Lukaku sein zweites Tor zum Endstand von 4:2. Die zweite Hälfte der Partie verlief torlos.
Der Teamanager der „Blues“, Roberto Di Matteo sagte nach dem Spiel: „Wir wollten gute Kombinationen zeigen, langsam unsere neuen Spieler integrieren und die jungen Talente beobachten, die uns in Zukunft helfen wollen.“ Deshalb waren vor allem die Jungstars im Team zum Zuge gekommen. Marko Marin hatte ein tolles Spiel gezeigt und wurde auch von den Kritikern gelobt. Er selbst scheint sich sehr wohl bei Chelsea zu fühlen. „Es ist toll für mich, von technisch hochbegabten Spielern umgeben zu sein. Sie können einen Pass in genau dem richtigen Moment spielen“, erklärte der 16-fache Nationalspieler gegenüber dem „Guardian“.
Nicht umsonst holte Chelsea in der vergangenen Saison, wenn auch glücklich, die Champions League. Mit den Neuzugängen soll nun auch die Rückkehr an die Tabellenspitze der Premier League in Angriff genommen werden. Die Wettquoten sprechen nach den Transfers von Hazard und Marin klar für die „Blues“. In diesem Jahr dürften sich die alternden Defensivkünstler wohl wieder auf eine andere Art präsentieren.
Schon seit längerem sind internationale Spitzenclubs an Marin dran, weswegen ihn das Angebot von Chelsea nicht sonderlich in Aufregung versetzte. „Nein, ich war nicht überrascht, als Chelsea sich nach mir erkundigte. In den letzten Jahren haben sich ständig große Vereine bei mir gemeldet“, sagte der leichtgewichtige Offensivmann. „Ich schlug im Januar eine Offerte von Tottenham aus, weil ich mich Chelsea anschließen wollte. Mir ist aber klar, dass ich hier nicht jedes Spiel machen werde. Niemand spielte im letzten Jahr durchgehend von Anfang an.“
Marin ist damit bewusst, dass er wahrscheinlich in Zukunft ab und an mit der Ersatzbank der Blauen vorlieb nehmen muss. Wenn er sich in London durchsetzen kann, würden seine Chancen auf Einsätze in der deutschen Nationalelf rapide steigen. Im Fußball wetten viele junge Spieler auf solche Einsätze, um sich bei Spitzenclubs wie Chelsea zu bewerben. Marko Marin ist bereits da.      

Donnerstag, 12. Juli 2012

Werder Bremen liebäugelt mit Inter-Stürmer Pazzini

Werder Bremen sucht weiterhin Verstärkung im Angriff. Nachdem die Bremer bereits Nils Petersen und Eljero Elia verpflichtet haben, soll noch ein weiterer Stürmer an die Weser wechseln. Ein möglicher Kandidat ist laut „Bild.de“ Giampaolo Pazzini von Inter Mailand, für den die Bundeliga scheinbar auch attraktiv ist. Der Italiener soll das Loch in der Offensive stopfen, das durch den Abgang von Claudio Pizarro zum FC Bayern München entstanden ist. Mit Sandro Wagner und Denni Avdic wird in Bremen offenbar nicht mehr groß geplant. Marko Arnautovic und Nils Petersen sind demnach derzeit die einzigen zwei Stürmer, die fest im Kader für die kommende Saison stehen. Pazzini könnte mit seinen 27 Jahren neben den beiden noch sehr jungen Stürmern etwas mehr Routine in die Werder-Offensive bringen. Inter Mailand scheint den Mittelstürmer nicht mehr halten zu wollen. Laut Presseberichten, steht Pazzini sogar auf der „Abschussliste“ des italienischen Traditionsvereins. Werder hat sich nach Angaben von „Bild.de“ bereits bei Inter wegen einem Leihvertrag für den italienischen Ex-Nationalspieler erkundigt. Auch andere Klubs, wie Juventus Turin und PSV Einthoven haben ihr Interesse an Rechtsfuß bekundet. Scheinbar will sich Werden noch weiträumig verstärken. Klaus Allofs hat längst durchklingen lassen, dass man noch mit hochkarätigen Transfers rechnen kann. „Wir sind kein klammer Klub. Wir werden bis zum 31.August im Einzelfall prüfen, was wir noch machen. Wir haben für alle Mannschaftsteile Kandidaten im Auge“, sagte Bremens Sportdirektor. Sollte Werder sich weiterhin personell stark verstärken, könnten die Bundesliga Quoten von bet365 nach den letzten doch eher enttäuschenden Jahren für das Team von Thomas Schaaf kommende Saison besser stehen. Die Fans der Hanseaten dürfen nach all den Neuzugängen an der Weser in jedem Fall auf offensiven Fußball wetten. Pazzini ist ebenfalls nicht abgeneigt von einem Engagement in Deutschland. Vor allem die gefüllten Stadien und die pünktlichen Gehaltszahlungen würden die Bundesliga attraktiv machen. Tatsächlich schaut das Ausland neidisch auf die im europäischen Vergleich finanziell gut da stehenden deutschen Vereine. Sollte das Leihgeschäft zustande kommen, dürfte eine mögliche Verpflichtung im Anschluss nicht billig werden. Pazzinis Marktwert wird laut „transfermarkt.de“ auf 14,5 Millionen Euro geschätzt. 2011 war der Italiener in der Wintertransferphase von UC Sampdoria für 19 Millionen nach Mailand gewechselt, für die er in der vergangenen Spielzeit allerdings nur 5 Tore in 33 Ligaspielen geschossen hat.    

Mittwoch, 11. Juli 2012

Was tun bis zur Bundesliga? Mit „Mach mal“ gewinnen!

Heute stellen wir mal wieder einen Wettbewerb vor.
Um genau zu sein, wir lassen vorstellen, nämlich von den Initiatoren des Wettbewerbs.
Es geht um eine Möglichkeit, Karten für ein Bundesligaspiel in Hamburg zu gewinnen, inkl. Anfahrt und Übernachtung. Leider nur für zwei Personen, d.h. Ihr müsstet Euch was einfallen lassen.
Entweder losen, oder Ihr macht einen Mannschaftsinternen Wettbewerb draus oder was auch immer...

Genug der Einleitung, lassen wir das Team der Webseite mach-mal sprechen bzw. schreiben:

„Mach mal Fußballsommer“ (https://www.mach-mal.de/wettbewerb/4/wettbewerb-mach-mal-fussballsommer) heißt der Wettbewerb auf dem Heimerker-Portal www.mach-mal.de, bei dem die Teilnehmer als ersten Preis eine Wochenendreise für zwei Personen nach Hamburg inklusive Anfahrt mit der Bahn, Übernachtung und Bundesligatickets für ein Erstligaspiel gewinnen können. Die Spielpaarung steht noch nicht fest, der Gewinner kann in Absprache mit dem Sponsor Marley Wünsche äußern. Die weiteren Preise sind eine Alu-Kombileiter von Hailo im Wert von 300 € für Platz zwei, ein Akku Li-Ion Rasentrimmer von Black & Decker im Wert von 130 € für Platz drei und zwei Rasenpakete von COMPO im Wert von 50 € für Platz vier. Mitmachen ist ganz einfach: Ihr meldet euch auf www.mach-mal.de an und stellt ein Heimwerker-Projekt ein, das für euch den Fußballsommer ausmacht. Das kann alles Mögliche sein. Zum Beispiel etwas, womit ihr eure Mannschaft anfeuern könnt. Etwas, das ihr fürs Grillen mit euren Freunden nach dem Spiel braucht. Etwas, das ihr in 90 Minuten schaffen könnt. Etwas aus 11 Materialien. Etwas in euren Vereinsfarben oder für euer Vereinsheim. Wenn euer ganzer Fußballverein zusammen ein Projekt auf die Beine stellt, kann ja stellvertretend ein Mitglied am Wettbewerb teilnehmen. Eine Leiter, einen Rasentrimmer oder Rasenpakete kann ja auch ein Verein gut gebrauchen – nur mit der Fahrt nach Hamburg und den beiden Fußballtickets wird’s schwierig.

Der Wettbewerb läuft bis 31. Juli 2012, 23.59 Uhr. Wessen Projekt dann den höchsten Bewertungsdurchschnitt bei mindestens fünf Bewertungen hat, hat gewonnen. Der zweite, dritte und vierte Preis gehen entsprechend an die Macher der Projekte mit dem zweit-, dritt- und viertbesten Bewertungsdurchschnitt. Abstimmen und bewerten können alle User von „Mach mal“.
„Mach mal“ ist eine Community zum Heimwerken in Haus und Garten für Anfänger genauso wie für Profis. Das Portal wird getragen von den Verbänden Handelsverband Heimwerken, Bauen und Garten e.V. (BHB), Industrieverband Garten e.V. (IVG) und dem Herstellerverband Haus und Garten e.V.. Die Fachleute aus der Branche haben das Portal gemeinsam ins Leben gerufen, um Informationen über das Heimwerken in Haus und Garten an einer Stelle zu bündeln. „Mach mal“ richtet sich vor allem an Verbraucher: User teilen ihre Anleitungen für Projekte in Haus und Garten und bewerten und kommentieren sie.

Dienstag, 3. Juli 2012

Matthias Sammer wird neuer Sport-Vorstand beim FC Bayern


Die EM ist vorbei. Momentan werden die Nachwehen des Ausscheidens der deutschen Mannschaft in den Medien diskutiert. Doch dann überraschte am Montag eine weitere Meldung: In aktuellen Sportnachrichten wurde berichtet, dass Matthias Sammer zum FC Bayern München wechselt. Als sogenannter „Sport-Vorstand“.
Sammer soll den Job von Christian Nerlinger, der den Rekordmeister verlassen wird, übernehmen und erhält zusätzlich einen Stuhl im Vorstand. „Ich möchte mich im Namen des Clubs bei Christian Nerlinger ausdrücklich für seine Arbeit in den vergangenen vier Jahren beim FC Bayern bedanken," erklärt FC Bayern-Aufsichtsratsvorsitzender Uli Hoeneß, "ich hoffe sehr, dass unser aller gutes persönliches Verhältnis auch weiterhin Bestand hat.“
Auf der Webseite des FC Bayern findet sich eine Erklärung für diesen Führungswechsel. Grund für die Vertragsauflösung mit Nerlinger seien „unterschiedliche Auffassungen über das Konzept für die Zukunft der Mannschaft“. Auch Nerlinger äußerte sich über die Vertragsauflösung: „Ich wünsche dem FC Bayern weiterhin alles erdenklich Gute. Ich habe hier eine gute und sehr intensive Zeit erlebt und werde dem Club auch weiterhin freundschaftlich verbunden bleiben.“
Schon länger soll klar gewesen sein, dass Nerlinger die Bayern verlässt. Aber um Aufregung vor der EM zu vermeiden, habe man mit der Bekanntgabe dieser Meldung bis jetzt gewartet.
Den Bundesliga News zufolge soll Sammer den Posten als Sportdirektor übernehmen und bekommt sogar einen Platz im Vorstand, der Nerlinger verwehrt geblieben war. Die Bayern reagieren damit auf die vergangene Saison, in der man drei große Titel knapp verpasst hat. Sammer wird seinen Posten als Sportdirektor des DFB aufgeben, um fortan als „Sport-Vorstand“ die Leitung für „Lizenzspielerangelegenheiten“ beim deutschen Rekordmeister zu übernehmen.
Uli Hoeneß ist schon länger von der Arbeit des ehemaligen BVB-Trainers überzeugt, und bat nach Angaben der „BILD“  DFB-Präsidenten Niersbach sogar persönlich per Telefon um die Freigabe von Sammer. „Wir lassen Matthias Sammer nur sehr schweren Herzens gehen. Er hat mit seiner Kompetenz und Leidenschaft viel für die Talentförderung in Deutschland bewegt und dem Verband mit seiner Art unglaublich gut getan“,  erklärte Niersbach auf der DFB-Homepage. „Gleichzeitig respektieren wir seinen Wunsch und möchten seinen weiteren Plänen nicht im Wege stehen. Die enge Verbindung zu ihm wird auch in Zukunft erhalten bleiben.“
Nerlinger ist 2009 in die Fußstapfen von Manager Uli Hoeneß getreten, der das Zepter aber nie wirklich aus der Hand gegeben hatte. Jetzt wird Nerlinger von Sammer beerbt, der eher den Ruf weg hat ein Alphatier zu sein. Er soll die Bayern sportlich wieder ganz nach vorne katapultieren.

Montag, 2. Juli 2012

Dortmund: Amateurfußball-Turniere im Sommer 2012

Wie jedes Jahr finden auch in 2012 wieder einige Turniere in den Dortmunder Vororten statt.

Die veranstaltenden Vereine haben so die Möglichkeit, die Finanzen etwas aufzubessern, und für die teilnehmenden Vereine sind die Turniere ein erster Prüfstein in der Saisonvorbereitung.
Auch wenn es hier meist schon um vierstellige Euro-Beträge geht, stehen Spaß für die Spieler, und Härtetest für die Trainer im Vordergrund.

Für die Zuschauer wird hier meistens feiner Amateur-Fußball geboten, da sich die Spieler natürlich von ihrer besten Seite zeigen: Jeder will beweisen, dass er zu den ersten 11 gehört.
Und wem der Fußball nicht reicht, der kann sich an Bier- und Wurstständen zusätzlich kulinarisch wertvoll beköstigen lassen... :)

Und so ganz nebenbei sind die Turniere auch der Ort, wo man ganz entspannt die Leute trifft, mit denen man "früher" selbst jahrelang zusammen gepölt hat. Hier treffen sich nicht nur Hinz und Kunz der Amateur-Szene, sondern auch Meier und Müller.

Eine kleine Übersicht der Dortmunder Turniere für den Sommer 2012 findet Ihr hier.