Mittwoch, 15. Mai 2013

Mancini ist bei Manchester City Geschichte



Manchester City hat noch vor dem Ende der Saison Trainer Roberto Mancini auf die Straße gesetzt. Der Premier-League-Klub gab dies nun offiziell bekannt.

Zwei Tage nach der Niederlage im FA-Cup gegen Wigan Athletic hat Manchester City die sofortige Trennung von Coach Roberto Mancini verkündet. Für die noch ausstehenden Partien wird Co-Trainer Brian Kidd die Mannschaft interimsmäßig leiten.

Grund für die Entscheidung seitens des Vereins „für die Saison 2013/14 und darüber hinaus einen neuen Trainer zu finden“, war das Aus in der Gruppenphase der Champions League, die verpasste Meisterschaft auf derzeit Tabellenplatz zwei und das 0:1-Debakel gegen Wigan Athletic im FA-Cup-Finale.

Trotzdem zeigten sich die Vereinsbosse sportlich und fanden lobende Worte für die Arbeit von Mancini. „Robertos Erfolge sprechen für sich. Scheich Mansour, ich und der Vorstand zollen ihm für seine harte Arbeit und seinen Einsatz in den letzten dreieinhalb Jahren Respekt und sind ihm dafür dankbar.“, erklärte Khaldoon AL Mubarak in einem Fußball live Kommentar. 2009 trat Mancini sein Amt als Chefcoach der „Sky Blues“ an, und führte den ManCity zum ersten Meisterschaftstitel in der Premier League. „Er hat sein Versprechen eingehalten und Titel und Erfolg gebracht. Ich möchte mich bei ihm persönlich und öffentlich für seine Hingabe für diese Entwicklung danken“, hieß es von Al Mubarak weiter.

Wer die Nachfolge antritt ist noch nicht bekannt. Doch als ein heißer Kandidat gilt der Chilene Manuel Pellegrini, der momentan noch den FC Malaga trainiert.

Keine Kommentare: