Donnerstag, 29. August 2013

Vereinsmarketing: wer-kennt-wen als Facebook-Alternative?

Update, 11.05.2014:
Wie wir jetzt erfahren haben, wird die Plattform wer-kennt-wen.de den Betrieb einstellen. 
Ab dem 1.06.2014 gibt es wer-kennt-wen dann nicht mehr. 
Somit ist wer-kennt-wen dann auch keine Facebook-Ergänzung mehr. 

Als Nachfolger wird die Internet-Seite seniorbook.de empfohlen. 
Noch nie gehört? - Wir auch nicht.  
Wir schauen uns das bei Gelegenheit mal an, und sollte es für Vereine oder Spieler interessant sein, werden wir hier berichten.

Alter Artikel: 
Für Vereinsvorstände, die Ihren Verein lokal, aber auch weltweit bekannt machen wollen, ist ein Auftritt bei Facebook wohl Pflicht. 
Hier erreicht man seine Spieler bzw. Mitglieder, die in der Mehrzahl bei Facebook vertreten sein dürften, eventuell noch einen Teil der Sponsoren, und kann durchaus den Bekanntheitsgrad des Vereins steigern. Natürlich bis nach Timbuktu, aber dass wird für den Kreis- oder Bezirksligaverein eher zweitrangig sein... :)

Das online-Netzwerk wer-kennt-wen.de bietet für Vereine einen speziellen Service an: 
Über ein virtuelles "Vereinsheim" können die Verantwortlichen Ihres Vereins verschiedene Aktivitäten durchführen: Fotos hochlanden, Termine organiseren oder Nachrichten / News über den Verein posten. 
Natürlich ist das keine Alternative zu Facebook, aber sicherlich eine sinnvolle Ergänzung, über die man nachdenken sollte. 

Unabhängig davon sollte die erste Anlaufstelle für Vereinsinteressierte und Mitglieder immer die eigene Internet-Präsenz sein! Daher: Immer die eigene Homepage aktuell halten...

Mittwoch, 14. August 2013

Gustavo will München verlassen



Der Transfer von Luiz Gustavo wird immer wahrscheinlicher. Nach den letzten Gerüchten meldete sich Gustavo selbst zu Wort und bestätigte seine Absichten den FC Bayern München zu verlassen.

Nachdem der Brasilianer beim FCB kaum Chancen hat auf einen Stammplatz, will der Mittelfeldspieler den Verein verlassen. „Meine Situation bei den Bayern ist wirklich kompliziert. Ich habe einen Vertrag bis 2015, und deshalb gibt es keinen Grund zur Verzweiflung. Aber ich will zu einem Klub, wo ich spielen kann.“ Vor allem im Hinblick auf die WM 2014, fürchtet der brasilianische Nationalspieler nicht für die Selecao nominiert zu werden, wenn er über zu wenig Spielpraxis verfügt. Dabei hat er sich gerade erst beim Confed-Cup einen Startelf-Platz erspielt.

Der 26-Jährige war vergangene Saison von Neuzugang Javi Martinez auf der Position neben Schweinsteiger im zentralen Mittelfeld verdrängt worden. Unter Pep Guardiola, der nur noch mit einem Sechser spielen lässt, sind die Chancen auf Einsatzzeiten weiter gesunken. Die Reservistenrolle will Gustavo aber nicht annehmen. „Noch fehlen zwei Wochen bis sich das Transferfenster schließt. Da kann noch viel passieren“, glaubt der Defensivakteur.

Liga-Konkurrent VfL Wolfsburg hat bereits großes Interesse angemeldet. Gustavo, der 2011 von der TSG 1899 Hoffenheim für 17 Millionen Euro nach München gewechselt war, würde aber lieber zu einem Topklub in die Premier League wechseln. „Ein großes Team. Das wäre eine tolle Chance.“ Der FC Arsenal soll bereits ein Angebot für Gustavo abgegeben haben. In London würde er auch auf die deutschen Nationalspieler Lukas Podolski und Per Mertesacker treffen.

Ob der Brasilianer mit den „Gunners“ auch Chancen auf die Meisterschaft hat, kann man bei den Fußball Quoten auf der Homepage von bet365 nachschauen. Weitere Informationen zu Wettquoten gibt es hier.